logo

Implantate

Das Ziel einer zahnärztlichen Behandlung ist es bei Zahnerkrankungen oder Zahnverlust die natürlichen Verhältnisse so naturgetreu wie möglich wieder herzustellen.

Durch das Einbringen eines Zahnwurzelersatzes (sog. Implantat) in den Kieferknochen können Zahnverluste ausgeglichen werden. Heute kommen ausschließlich Zahnimplantate aus Titan zur Anwendung, einem absolut biologisch gewebeverträglichem Material, welches auch bei künstlichen Hüftgelenken, Herzklappen etc. zur Anwendung kommt.

Hauptanwendungsgebiete der Implantate sind seit Jahren:

  • Das Implantat als Einzelzahnersatz bei Nichtanlage oder Verlust eines Zahnes.
    Dies bedeutet die perfekte funktionelle und ästhetische Wiederherstellung der Zahnreihe unter Schonung der gesunden Zahnhartsubstanz der die Lücke begrenzenden Zähne. Diese müssten bei der Eingliederung einer Brücke beschliffen werden.
  • Das Implantat als Halteelement für Totalprothesen. Bei Totalprothesen, die aufgrund eines starken Kieferkammschwundes keinen Halt mehr finden, können mittels Implantaten und entsprechenden Aufbauten wieder eine ausreichende Lagestabilität erreichen. Dies verbessert den Kaukomfort nachhaltig. Für diesen Anwendungsbereich kommen bei uns sowohl Ankylos-Impantate zur Anwendung als auch das GoDirect-Implantat der Firma Implant Direct Sybron sowie bei reduziertem Knochenangebot Mini-Implantate der Firma 3M-ESPE.
    Dr. Heidrich gehört zu den ersten Zahnärzten in Deutschland, der dieses Implantat-System verwendet haben!
  • Implantate als Ersatz mehrer Zähne im Seitenzahnbereich.
    So können häufig herausnehmbare Prothesen vermieden werden. Die Seitenzahnreihe kann durch Implantate verlängert werden. Dadurch entsteht ein Kaukomfort wie mit eigenen Zähnen. Auch hier kommt in unserer Praxis das Ankylos-System zum Einsatz (s.o.)